Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: WS21/22
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen in zwei Phasen unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
Erste OSSC-Seminaranmeldung bis 26.07.2021
Zweite OSSC-Seminaranmeldung bis 04.10.2021

(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:WS21/22
 
Titel:

Audiovisuelle Mashups - Erscheinungsformen digitaler Medien im Spiegel kollektiver Gedächtnisprozesse

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Kultur, Ästhetik, Medien - interdisziplinär 
 
Scheine / Modul:BA Soz Prüfungen A 5.1/2, Modul: Kultur, Ästhetik und Medien (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Kind Prüfung WA.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2014/2015/2021)
BA Soz Prüfungen WM.1/2: Wahlmodul (Prüfungsordnungen ab 2011)
 
DozentIn:Rongisch, Matthias, M.A.
 
Seminarformat:Aktuell ist nicht absehbar, inwieweit in diesem Semester Seminare in Präsenz stattfinden können. Die aktuelle Planung für dieses Seminar ist vor diesem Hintergrund:
Onlinesemiar, ergänzt durch Treffen vor Ort, soweit möglich

Die konkrete Umsetzung besprechen die Lehrenden mit den Studierenden zum Seminarbeginn online in Moodle oder in Videokonferenzen. Bitte beachten, dass auch bei Onlineseminaren ggf. Prüfungen in Präsenz stattfinden können.
 
Zeit:15.09. (freiwilliges Vortreffen von 18-19 Uhr, online via Teams) + Block vom 27.09. - 30.09., jeweils 10-17 Uhr (wenn vor Ort, Raum 03.2.041) + samstag 30.10., 06.11., 20.11. Referate und Nachgespräch, jeweils 10-17 Uhr (wenn vor Ort, Raum 03.2.054)
Seminarumfang:4 SWS
Seminarbeginn:27.09
 
Raum:s. Zeitangabe
 
Kommentar:
[editieren]

Teilnahmebeschränkung:

Dieses Seminar ist auf 45 TeilnehmerInnen beschränkt. (Praktische Arbeit mit audiovisuellen Medien, die individuell betreut werden müssten, und aufwändige Gruppenarbeiten)

Inhalt:

Zentraler Gegenstand des Seminars sind audiovisuelle Mashups. Der Begriff Mashup (engl. to mash - etw. vermischen) kann für collagenartige Neuarrangements von Medieninhalten angewendet werden. In der Praxis werden dabei i.d.R. bereits existierende mediale Fragmente ihrem ursprünglichen Zusammenhang entnommen, neu kombiniert und als nutzergenerierte Inhalte im Web veröffentlicht.

Im Seminar sollen audiovisuelle Mashups als exemplarische Erscheinungsformen des digitalen Wandels im Spiegel von kollektiven Gedächtnisprozessen behandelt werden. Zur konkreten Annäherung an die Themen des Seminars, hier ein kurzer Blick auf den Clip „The Wellerman“ des TikTok-Nutzers Nathan Evans. Seine Interpretation des weitestgehend mündlich überlieferten Seemansliedes „The Wellerman“ zog ab Dezember 2020 als nutzergegenerierter Inhalt beträchtliche Aufmerksamkeit auf sich. Der Clip stellt dabei nicht nur einen „Erinnerungsakt“ zum Lied selbst und dessen Seemannslied-Form Shanty dar, sondern eröffnet zugleich auch Zugänge zu verschiedenen Erinnerungskulturen, wie zur Walfangkultur des frühen 19. Jahrhunderts. Die Verbreitung des Clips kann auf eine Vielzahl digitaler Reproduktionen durch weitere Nutzer*innen des Videoportals TikTok zurückgeführt werden, die sich u.a. als audiovisuelle Mashups einordnen lassen. Der damit ausgelöste Internet-Hype führte zur Begriffsbildung „Shantytok“ und erlangte so auch Bekanntheit.

Zur wissenschaftlichen Annäherung an wesentliche Begriffe und Modelle der hier angerissenen Themenfelder wird in den Sitzungen der Blockwoche gemeinsam ein interdisziplinäres Fundament zu Aspekten von kollektiven Gedächtnisprozessen, zu Entwicklungen von digitalen Kunstwerken sowie zu Eigenschaften von audiovisuellen Mashups erarbeitet. Hierbei werden exemplarisch Mashups gesichtet, analysiert und hergestellte Bezüge im Plenum diskutiert. Fachliche sowie praktische Perspektiven in Hinblick auf Soziale Arbeit und Kulturelle Bildung können dabei einbezogen werden.

Empfehlungen zu speziellen Kenntnissen und Bereitschaften:

Interesse an Neuen Medien, an künstlerischen Erscheinungsformen sowie an kollektiven Gedächtnisprozessen empfohlen.

Arbeitsformen:

Einführung in die jeweiligen Themenfelder, Diskussion, Analyse von audiovisuellen Mashups, Gruppenarbeit, Referate.

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Referat in Gruppenarbeit: Präsentation (ca. 20 Minuten) + schriftliche Ausarbeitung (ca. 5.000 Zeichen). Vorstellung und exemplarische Analyse von Sequenzen eines audiovisuellen Mashups unter Einbezug interdisziplinärer Perspektiven auf kollektive Gedächtnisprozesse sowie Medienformen im digitalen Wandel. Praxisbezüge zu Tätigkeitsfeldern der Sozialen Arbeit möglich.

Sonstige Informationen:

Referatstermine werden im Laufe der Blockwoche abgestimmt.

 
Anwesenheit:Ein grundlegendes Ziel des Studiums sind auch die in den Modulhandbüchern beschriebenen Sozial- und Subjektkompetenzen im Bereich der Kommunikation und der sozialen Interaktion. Gerade diese Kompetenzen werden zu einem wesentlichen Anteil auch in der Begegnung in den Seminaren erworben. Insofern ist Ihre Teilnahme wichtig!

Für dieses Seminar ist die Teilnahme nach § 12 Abs. 6 der RahmenPO aber keine formale Voraussetzung für die Prüfung oder das Testat. Bitte beachten Sie, dass Sie sich die Inhalte und Kompetenzen, die in den Seminarsitzungen vermittelt werden, selbstständig aneignen müssen, wenn Sie nicht teilnehmen. Sie haben keinen Anspruch, dass alle Inhalte der Seminarsitzungen auch in anderer Form bereitgestellt werden, ggf. müssen sie diese selbst recherchieren und erlernen.

In Seminaren mit Referaten, Präsentationen u.ä. als Prüfungsleistung oder Testat ist eine Anwesenheit an der dafür festgelegten Sitzung in jedem Fall als Prüfungs- bzw. Testattermin erforderlich (sofern keine Regelung zum Nachteilsausgleich bzw. zur angemessenen Berücksichtigung familiärer Fürsorge eingreift).

In Seminaren mit Prüfungen/Testaten in Gruppenarbeit, Referaten, Präsentationen u.ä. müssen Sie außerdem an dem im KomVor oder im Seminar ggf. angegebenen Termin zur Abstimmung der Gruppen bzw. der Themen und Termine für Referate, Präsentationen u.ä. teilnehmen oder sich entsprechend der Angaben des/der Lehrenden bei ihm/ihr melden um das abzustimmen – ggf. müssen Sie sich dann selbst eine Gruppe suchen oder Sie werden zu einem Thema, Termin bzw. einer Gruppe zugewiesen.

 
Seminaranmeldung:Die Online-Seminaranmeldung der ersten Phase in den Bachelor-Studiengängen und im Master Empowerment Studies war nur bis zum 26.07.2021 möglich. Weitere Seminarwünsche können in der zweiten Phase bis zum 04.10.2021 abgegeben werden im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben)
Informationen zur zweiten Phase und zur Vergabe von freien Plätzen.

Die Seminaranmeldung finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Seminaranmeldung >>

In allen Seminaren in den Grundmodulen der Bachelor-Studiengänge und im ersten Semester des Master Empowerment Studies gibt es freie Plätze wenn nicht oben unter Teilnahmebeschränkung etwas anderes vermerkt ist. Studierende im ersten Semester geben ihre Seminarwünsche bis zur Frist der zweiten Phase ab.

 
Prüfungsanmeldung und Testatanmeldung:Frist zur Prüfungs- und Testatanmeldung für dieses Seminar:
24.09.2021 bis 29.09.2021


Wenn Sie im OSSC einen Seminarplatz erhalten haben (in den Masterstudiengängen ggf. abweichende Regelungen beachten) oder wenn der*die Dozent*in Sie nachträglich im Seminar zugelassen hat, müssen Sie sich zusätzlich innerhalb der oben genannten Frist selbst im OSSC zur Prüfung bzw. zum Testat anmelden.
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Prüfungsanmeldung (auch zur Anmeldung zum Testat) finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Prüfungs- und Testatanmeldung >>

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.