Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: WS19/20
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminarbelegung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen bis 29.07.2019 unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:WS16/17
 
Titel:

Hoch hinaus - inklusive Erlebnispädagogik am Beispiel Kletterwald

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Behindertenpädagogik 
 
Scheine / Modul:BA SA/SP Prüfungen S 3.1: Schwerpunkt: Bewegungs- und Erlebnispädagogik (Prüfungsordnung 2011/2015)
BA Kind Prüfung SP3.1: Schwerpunkt: Bewegungs- und Erlebnispädagogik (Prüfungsordnung 2014/2015)
BA SA/SP Prüfungen S 6.1-3: Schwerpunkt: Exklusion-Inklusion-Diversity (Prüfungsordnung 2011/2015)
BA Kind Prüfung SP6.1-3: Schwerpunkt: Exklusion-Inklusion-Diversity (Prüfungsordnung 2014/2015)
BA Kind Prüfung WA.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2014/2015)
BA SA/SP Prüfungen WM.1/2: Wahlmodul (Prüfungsordnungen ab 2011)
 
DozentIn:Brünink, Björn, Dipl.-Soz. Päd. / Bechtloff, Raimund, Dipl.-Päd.
 
Zeit:15.-16.10. (Raum 03.1.041, 28.-30.10. (extern) und 12.-13.11.2016 (Raum 03.1.041), jeweils 10:00-18:00 Uhr Vorbesprechung: 28. September von 11:00 - 13:00 Uhr (Raum 03.2.041), 4 SWS.
 
Raum:s. Zeitangaben
 
Kommentar:
[editieren]
Das Seminar besteht aus drei Blockeinheiten.
1. Blockeinheit: 15. - 16. Oktober 2016
2. Blockeinheit: 28. - 30. Oktober
3. Blockeinheit: 12. - 13. November
jeweils ca. 10.00 - 18.00 Uhr

Teilnahmebeschränkung:

Dieses Seminar ist auf 25 TeilnehmerInnen beschränkt. (Lehrauftrag / Arbeitsfähigkeit)

Inhalt:

Mit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 wurden die allgemeinen Menschenrechte hinsichtlich der individuellen Lebenslagen behinderter und chronisch kranker Menschen konkretisiert und anerkannt. Damit ist einem sich im Vorfeld über viele Jahre entwickelnden behindertenpolitischen Diskurs und Paradigmenwechsel - von der Fürsorge zur Teilhabe - im Umgang mit behinderten und chronisch kranken Menschen Rechnung getragen worden, der uns nun verpflichtet und herausfordert, chancengleiche Partizipation auf allen gesellschaftlichen Ebenen zu realisieren. Das hat weitreichende Auswirkungen, geht es schließlich um nichts weniger als um einen gesellschaftlichen Kulturwandel - von der Integration zur Inklusion.
Das Seminar wird sich einführend mit der aktuellen Diskussion zum Verständnis von Behinderung, der Historie und den Debatten zur Inklusion beschäftigen. Darauf aufbauend werden wir uns am Beispiel Erlebnispädagogik mit der pädagogischen Praxis und den implizierten Herausforderungen hinsichtlich inklusiver Strategien und Methoden auseinandersetzen.
Das Seminar beinhaltet somit drei Blöcke:
1. Wochenendblock: Theoretische Grundlagen
2. Wochenendblock: Praxis - Kennenlernen des Hochseilgartens, Selbsterfahrung eines
inklusiven erlebnispädagogischen Trainings, Begleitung eines inklusiven
erlebnispädagogischen Trainings im "Kletterwald Schwindelfrei"
3. Wochenendblock: Zusammenführung und Auswertung der Erkenntnisse

Arbeitsformen:

Impulsreferate, Übungen/Training, Rollenspiele, Gruppenarbeit, Textarbeit,
Präsentationen

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Präsentation (30 Min.) + Handout + ausgearbeitetes schriftliches Fazit

Sonstige Informationen:

In der 2. Blockeinheit ist eine Exkursion vorgesehen.
Details zum Seminarablauf und zu den Rahmenbedingungen der Exkursion werden in einer Vorbesprechung geklärt.

Die Vorbesprechung findet am 28. September von 11:00 - 13:00 Uhr statt.

Basisliteratur:

T. Kinne, G. Theunissen (Hrsg.), 2013: Erlebnispädagogik in der Behindertenarbeit - Konzepte für die schulische und außerschulische Praxis, Stuttgart: Kohlhammer

G. Cloerkes, 2007: Soziologie der Behinderten, Heidelberg: Winter

 
Seminarbelegung:Die Online-Seminarbelegung in den Bachelor Studiengängen und für MB6.1 im MA PB war nur bis zum 29.07.2019 möglich. Freie Plätze werden ggf. in der ersten Seminarsitzung vergeben (soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben). In allen Seminaren in den Grundmodulen der Bachelor Studiengänge gibt es freie Plätze wenn nicht oben unter Teilnahmebeschränkung etwas anderes Vermerkt ist.

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.