Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: SS24
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen in zwei Phasen unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
Erste OSSC-Seminaranmeldung bis 19.02.2024, 14:00 Uhr
Zweite OSSC-Seminaranmeldung bis 25.03.2024, 14:00 Uhr

(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:WS16/17
 
Titel:

Frauenbewegungen in der Bundesrepublik – eine Einführung

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Soziologie 
 
Scheine / Modul:BA Soz Prüfungen A 3.1/2, Modul: Gesellschaftliche Strukturen und Entwicklungen (Prüfungsordnungen bis 2010)
BA Soz Prüfungen A 3.1, Modul: Gesellschaftliche Strukturen und Entwicklungen (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Soz Prüfungen S 11.1-3: Schwerpunkt: Zivilgesellschaft (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)

BA Kind Prüfung WA.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2014/2015/2021)
BA Soz Prüfungen WM.1/2: Wahlmodul (Prüfungsordnungen 2011/2015)
BA Soz Prüfung WM.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2021 ab Sommersemester 2022)
 
DozentIn:Leidinger, Christiane, Dr., Dipl.Pol.
 
Zeit:Block: 30.01.-03.02.2017, jeweils 9:00-17:00 Uhr Vorbesprechung: Mittwoch, den 12.10., von 18.00-20.00 Uhr
Seminarumfang:4 SWS
Seminarbeginn:Siehe Zeitangabe
 
Raum:Vorbe. 03.1.041/Block 03.2.047
 
Kommentar:
[editieren]

Inhalt:

Frauenforschung, Feministische Wissenschaft, Geschlechterforschung, Gender Studies und Queer Studies haben einen gemeinsamen politischen Ursprung: die Frauenbewegungen. Das Seminar führt in einzelne zentrale Termini aus der sozialen Bewegungs- und Protestforschung ein und bietet außerdem einen Überblick zu (lesbisch-)feministischen Begriffsbildungen, Analysen, Zielen, Forderungen, Konflikten Aktivitäten sowie politischen Aktionen der Neuen Frauenbewegung, mit denen feministische Wissensbildung verbunden ist. Darüber hinaus erarbeiten wir uns Kenntnisse zu wichtigen Begriffen dieser bedeutsamen sozialen Bewegung: Dazu gehören u.a. Selbstbestimmung, Körper, Gewalt, Autonomie, Politik, Gegenkultur und Differenzen. Ausgangspunkt für die gemeinsamen Diskussionen in AGs und im Plenum ist die Vorab-Lektüre von Sekundärtexten sowie von vielfältigen Quellen der Frauenbewegungen der 1970er und 1980er Jahre in der BRD.
Ein Gespräch mit einer Frauenbewegungsaktivistin aus der Region ist in Planung, ein Archivbesuch angedacht.

Arbeitsformen:

Vorab-Lektüre, AG-Arbeit, Plenums- und AG-Diskussionen, geplant: Gespräche mit (ehemaligen) Aktivistinnen und ggf. Exkursion

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

individuelle oder Gruppen-Hausarbeit (10-15 Seiten), optional: Referat (30min) plus Handout und Übernahme der Sitzungsverantwortung zu einem theoretisch orientierten Text

Basisliteratur:

Gerhard, Ute: Frauenbewegung. In: Roth, Roland/Rucht, Dieter (Hrsg.): Die sozialen Bewegungen in Deutschland seit 1945. Ein Handbuch. Frankfurt/M.: Campus 2008, S. 187-217.

Lenz, Ilse: Die unendliche Geschichte? Zur Entwicklung und den Transformationen der Neuen Frauenbewegung in Deutschland. In: dies. (Hrsg.): Die Neue Frauenbewegung in Deutschland. Abschied vom kleinen Unterschied. Eine Quellensammlung. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2008, S. 21-44.

 
Seminaranmeldung:Die Online-Seminaranmeldung in den Bachelor-Studiengängen und im Master Empowerment Studies war nur bis zum 25.03.2024, 14:00 Uhr möglich.

Informationen zur Vergabe von freien Plätzen.

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.