Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: SS19
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminarbelegung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen bis 18.02.2019 unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:SS19
 
Titel:

Aufbau und Struktur von Organisationen der Freien Wohlfahrtspflege aus horizontalen und vertikalen Perspektiven; am Beispiel der Arbeiterwohlfahrt Düsseldorf

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Verwaltung und Organisationswissenschaft 
 
Scheine / Modul:BA SA/SP Prüfung A 4.2, Modul: Rechtliche, sozialpolitische, institutionelle und sozialwirtschaftliche Bedingungen (Prüfungsordnung 2011/2015)
BA SA/SP Prüfungen S 11.1-3: Schwerpunkt: Zivilgesellschaft (Prüfungsordnung 2011/2015)
BA Kind Prüfung WA.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2014/2015)
BA SA/SP Prüfungen WM.1/2: Wahlmodul (Prüfungsordnungen ab 2011)
 
DozentIn:Kipshagen, Michael, Dipl.-Soz.Arb.
 
Zeit:Montag,
11:00 Uhr bis 14:15 Uhr,
ab dem 08.04. 4 SWS
 
Raum:03.1.043
 
Kommentar:
[editieren]

Teilnahmebeschränkung:

Dieses Seminar ist auf 40 TeilnehmerInnen beschränkt. (Seminardidaktik (z.B. Arbeitseinheiten in Kleingruppen, seminaristische Diskussionen) und Exkursionen)

Inhalt:

Das Seminar vermittelt einen lebendigen Einblick in das Innenleben eines großen Wohlfahrtsverbandes in Bezug auf Struktur, lernende Organisation, Entscheidungsprozesse, Kommunikation und Zusammenarbeit. Theoretisch und praktisch untersuchen wir folgende Aspekte:
Wie ist der Verband aufgebaut, welche erkennbaren Strategien verfolgt er, welchen Gesetzmäßigkeiten unterliegt er, welches Leitbild ist erkennbar und wie unterscheidet es sich von anderen Unternehmen der Sozialwirtschaft?
Wie sichert der Verband langfristig wirtschaftliche Solidität? Wie behauptet er sich im Spannungsfeld von Abhängigkeit und Partnerschaft gegenüber den Kostenträgern aus Land und Stadt, die auf der einen Seite Auftraggeber und auf der anderen Seite auch selbst Anbieter/Konkurrenten sind (Stichworte: “Konnexitätsprinzip“ und „Subsidiaritätsprinzip“)?
Wie werden jugend- und sozialpolitische Veränderungsprozesse frühestmöglich identifiziert, um adäquat handeln zu können?
Welche persönlichen Ressourcen brauchen Führungskräfte und wie kann kontinuierlicher Support organisiert werden, um in diesem komplexen System von Finanzierung, Macht und sozialer Verantwortung den Kurs zu halten und die Belange der bedürftigen Menschen im Blick zu behalten?
Sind Verhandlungskompetenz, Durchsetzungsstrategien und Entscheidungsfähigkeit erlernbar?
Wie werden Entscheidungen und Vorhaben der Geschäftsführung bis auf die Einrichtungsebene zu allen Mitarbeitenden kommuniziert und wie bestimmen diese wiederum die Entscheidungsprozesse mit („Gegenstromverfahren“)?
Wie sichert das Unternehmen die Fachlichkeit und Qualität der Angebote (Weiterbildung, Supervision, Berufswegplanung, Arbeitsplatzattraktivität, Vereinbarkeit von Familie und Beruf)?
Was hält einen großen Wohlfahrtsverband mit einer langen Geschichte und einem großen Verwaltungsapparat wach und lebendig?
Ziel des Seminars ist es, einen analytischen Blick sowohl auf strategische Personal- und Organisationsentwicklungskonzepte zu werfen, als auch ein Verständnis für Finanzierungs-, Kommunikationsstrukturen zu vermitteln. Im Seminar werden die erforderlichen Instrumente zum präventivem Risikomanagement, wie z.B. Risikoanalysen, Kostencontrolling, Berichtswesen vorgestellt. Darüber hinaus können Verhandlungstechniken erprobt werden, um so ein Gespür für eigene Handlungspotentiale zu entwickeln.

Arbeitsformen:

Gespräch, Vorstellung von Organisationen vor Ort, Exkursionen in Einrichtungen verschiedenster Praxisfelder, Projektarbeit, Interviews mit Entscheidungsträgern auf unterschiedlichen Hierarchieebenen, Rollenspiele

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Referate in Form einer ca. halbstündigen Präsentation (zu zweit 45 Minuten) sowie eines dreiseitigen Hand-outs; Hausarbeiten im Umfang von max. 12 Seiten (auch in Gruppenarbeit max. zu dritt). Thematische Abstimmung mit dem Dozenten ist erforderlich.

Basisliteratur:

Wird im Seminar vorgestellt

 
Seminarbelegung:Die Online-Seminarbelegung in den Bachelor Studiengängen und für MB6.1 im MA PB war nur bis zum 18.02.2019 möglich. Freie Plätze werden ggf. in der ersten Seminarsitzung vergeben (soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

 
Prüfungsanmeldung und Testatanmeldung:Frist zur Prüfungs- und Testatanmeldung für dieses Seminar:
25.03.2019 bis 29.04.2019


Wenn Sie sich durch Unterschrift auf der Seminarliste verbindlich zum Seminar angemeldet haben, müssen Sie sich zusätzlich innerhalb der oben genannten Frist selbst im OSSC zur Prüfung bzw. zum Testat anmelden.
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Prüfungsanmeldung (auch zur Anmeldung zum Testat) finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Prüfungs- und Testatanmeldung >>

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.