Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: WS20/21
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen bis 27.07.2020 unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:WS20/21
 
Titel:

DOING MEMORY - Praxen der Erinnerung an rechte Gewalt / Lehrforschungsprojekt

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Politikwissenschaften 
 
Scheine / Modul:BA SA/SP Prüfungen A 3.1, Modul: Gesellschaftliche Strukturen und Entwicklungen (Prüfungsordnung 2011/2015)
BA SA/SP Prüfungen S 6.1-3: Schwerpunkt: Exklusion-Inklusion-Diversity (Prüfungsordnung 2011/2015)
BA Kind Prüfung SP6.1-3: Schwerpunkt: Exklusion-Inklusion-Diversity (Prüfungsordnung 2014/2015)
BA SA/SP Prüfungen S 9.2: Schwerpunkt: Menschenrechte (Prüfungsordnung 2011/2015)
BA Kind Prüfung SP9.2: Schwerpunkt: Menschenrechte (Prüfungsordnung 2014/2015)
BA SA/SP Prüfungen S 9.3: Schwerpunkt: Menschenrechte (Prüfungsordnung 2011/2015)
BA Kind Prüfung SP9.3: Schwerpunkt: Menschenrechte (Prüfungsordnung 2014/2015)
BA SA/SP Prüfungen S 11.1-3: Schwerpunkt: Zivilgesellschaft (Prüfungsordnung 2011/2015)
BA Kind Prüfung E3.2.1: Soziale und politische Rahmungen von Kindheit und Familie (Prüfungsordnung 2014/2015)
BA Kind Prüfung WA.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2014/2015)
BA SA/SP Prüfungen WM.1/2: Wahlmodul (Prüfungsordnungen ab 2011)
 
DozentIn:Virchow, Fabian, Prof. Dr.
 
Seminarformat:Im Wintersemester 2020/21 werden die Seminare überwiegend online stattfinden, es gibt aber die Option in kleinen Gruppen auch Termine vor Ort durchzuführen. Die aktuelle Planung für dieses Seminar ist vor diesem Hintergrund:
Seminar möglichst vor Ort, nur soweit das nicht möglich ist, online

Die konkrete Umsetzung besprechen die Lehrenden mit den Studierenden zum Seminarbeginn online in Moodle oder in Videokonferenzen. Bitte beachten, dass auch bei Onlineseminaren ggf. Prüfungen in Präsenz stattfinden können.
 
Zeit:Freitag,
09:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Seminarumfang:4 SWS
Seminarbeginn:27.10
 
Raum:03.E.018 (optional online)
 
Kommentar:
[editieren]
Diese Veranstaltung findet als Lehrforschungsprojekt statt. Die Struktur ist wie folgt
27.10.2020
14:00-17:30h Einführung

06.11.2020 (online)
9:00-12:30h Kurze Inputs von Studierenden

Recherche- und Arbeitsphase mit zwei Treffen zur Reflexion und Beratung zu Forschungsmethoden jeweils am 27.11.2020 und am 11.12.2020 von 9:00-12:30h sowie

abschließende Blockphase zur Präsentation und Diskussion der Forschungsergebnisse und der Methoden bzw. methodologischer Fragen ganztägig am 11.2. und 12.2.2021

Teilnahmebeschränkung:

Dieses Seminar ist auf 45 TeilnehmerInnen beschränkt. (Eine intensive Erarbeitung der Fallstudien und eine systematische Schulung in Methoden empirischer Sozialforschung ist nur in kleinen Gruppen möglich.)

Inhalt:

Rechte Gewalt hat eine lange Tradition in Deutschland. Gleichwohl wurde und wird sie vielfach verschwiegen, geleugnet oder hinsichtlich ihrer politischen Dimension verharmlost. In jüngerer Zeit haben sich an verschiedenen Orten Gruppen gebildet, die aktiv eine würdige und politische Erinnerung an rechte Gewalttaten einfordern und gestalten.

Das Seminar beginnt mit theoretischen und konzeptionellen Perspektiven auf Erinnerung und mit einem Überblick über rechte Gewalt in Deutschland. In der Forschungsphase befassen sich die Studierenden (ggfs. in Kleingruppen) mit Fällen rechter Gewalt in NRW und erforschen mit unterschiedlichen Methoden die Ereignisse als solche, insbesondere aber die Resonanz (Erinnern/Vergessen/Verdrängen) und ggfs. Profil und Konflikte um öffentliches Erinnern.

Empfehlungen zu speziellen Kenntnissen und Bereitschaften:

Bereitschaft zu eigenständiger, gleichwohl rückgekoppelter Arbeit (ggfs. in kleinen Gruppen) und Bereitschaft, sich auf Fragen von Forschungsmethodik einzulassen.

Arbeitsformen:

Vortrag, Kleingruppenarbeit, Recherche, Lektüre, Gruppendiskussion

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Erarbeitung eines Dossiers zu einem ausgewählten Fall rechter Gewalt in NRW (15-20 Seiten); in Absprache sind auch andere Formate möglich (z.B. Ausstellungstafel)

 
Seminaranmeldung:Die Online-Seminaranmeldung der ersten Phase in den Bachelor-Studiengängen war nur bis zum 27.07.2020 möglich. Informationen zur zweiten Phase und zur Vergabe von freien Plätzen. In allen Seminaren in den Grundmodulen der Bachelor-Studiengänge gibt es freie Plätze wenn nicht oben unter Teilnahmebeschränkung etwas anderes vermerkt ist.

 
Prüfungsanmeldung und Testatanmeldung:Frist zur Prüfungs- und Testatanmeldung für dieses Seminar:
28.09.2020 bis 09.11.2020


Wenn Sie sich durch Unterschrift auf der Seminarliste verbindlich zum Seminar angemeldet haben, müssen Sie sich zusätzlich innerhalb der oben genannten Frist selbst im OSSC zur Prüfung bzw. zum Testat anmelden.
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Prüfungsanmeldung (auch zur Anmeldung zum Testat) finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Prüfungs- und Testatanmeldung >>

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.