Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: WS21/22
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen in zwei Phasen unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
Erste OSSC-Seminaranmeldung bis 26.07.2021
Zweite OSSC-Seminaranmeldung bis 04.10.2021

(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:WS21/22
 
Titel:

A1.1 Biographische Arbeit und Kompetenzbilanz

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Didaktik sowie Methoden der Sozialarbeit/Sozialpädagogik 
 
Scheine / Modul:BA Soz Prüfung A 1.1, Modul: Professionelle Identität (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Soz Prüfungen S 7.1-3: Schwerpunkt: Gesundheit (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Kind Prüfung SP7.1-3: Schwerpunkt: Gesundheit (Prüfungsordnung 2014/2015/2021)
BA Kind Prüfung WA.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2014/2015/2021)
BA Soz Prüfungen WM.1/2: Wahlmodul (Prüfungsordnungen ab 2011)
 
DozentIn:Bannemann, Ellen, Dipl.-Päd., Dipl.-Soz. Arb.
 
Seminarformat:Aktuell ist nicht absehbar, inwieweit in diesem Semester Seminare in Präsenz stattfinden können. Die aktuelle Planung für dieses Seminar ist vor diesem Hintergrund:
Seminar möglichst vor Ort, nur soweit das nicht möglich ist, online

Die konkrete Umsetzung besprechen die Lehrenden mit den Studierenden zum Seminarbeginn online in Moodle oder in Videokonferenzen. Bitte beachten, dass auch bei Onlineseminaren ggf. Prüfungen in Präsenz stattfinden können.
 
Zeit:1. Treffen: 11.12.21 von 16:00-20:00 Uhr (wenn vor Ort, Raum 03.2.054)
24.01.22 - 28.01.22 von 11:00-19:00 Uhr (wenn vor Ort, Raum 03.E.018)
Seminarumfang:4 SWS
Seminarbeginn:11.12
 
Raum:s. Zeitangabe
 
Kommentar:
[editieren]
Diese Lehrveranstaltung richtet sich an Studierende, die sich aktiv mit ihrem bisherigen Lebenslauf beschäftigen möchten.

Bitte die entsprechende prüfungsrechtliche Grundlage aus dem Modulhandbuch zur Kenntnis nehmen.

Geplant ist eine Veranstaltung mit hohen Anteilen von blended learning.

Teilnahmebeschränkung:

Dieses Seminar ist auf 45 TeilnehmerInnen beschränkt. (intensive persönliche Begegnungen
spezielle aktivierende Methoden)

Inhalt:

Biographische Arbeit als Methode in der Sozialen Arbeit wird bei vielen Zielgruppen genutzt: Senior*innen, Schulabgänger*innen, Berufswechsler*innen, Menschen mit Erkrankungen.

Die Teilnehmenden interviewen drei Personen 60+ aus ihrem Umfeld und werfen einen Blick auf den eigenen Lebenslauf.
Dabei werden unterschiedliche Methoden der biographischen Arbeit angewandt.
Spezielle, bedeutsame Lebensereignisse in den jeweiligen Lebensphasen werden untersucht und verglichen. Anhand der Literatur werden Übereinstimmungen aus Theorie und Praxis abgeleitet.
Die Teilnehmenden erstellen eine persönliche Kompetenzbilanz und beschäftigen sich mit ihrem eigenen Werdegang, ihren Fähigkeiten und Zielen.


Selbsterfahrung in der Blockwoche als Teilnehmende*r
Körper- und Bewegungsübungen für jeden Tag sind Bestandteil der Persönlichkeits- und Identitätsentwicklung (Körperkonzept), Erkenntnismedien zum "Begreifen" der Welt. Der bewegte Körper ist Medium emotionaler Empfindungen und ermöglicht das Ausleben von Emotionen. Im direkten und virtuellen Austausch mit anderen Menschen ermöglicht die körperliche Aktivität in interaktiven Prozessen die Herausbildung sozialer Kompetenzen und Potenziale.

Empfehlungen zu speziellen Kenntnissen und Bereitschaften:

Mithilfe bei Veranstaltungsorganisation, gegenseitige Unterstützung in technischer Handhabe
Aussagen zur Motivation
Motivationsschreiben "Warum möchte ich an dieser LV teilnehmen?"
Interesse an unterschiedlichen Lebensentwürfen
Mut zur Begegnung mit Unbekannten
Kontaktfreude
Bereitschaft, die eigene Komfortzone zu erweitern
Bereitschaft zu Experimenten mit Musik, Theater, Gestaltung, Tanz

Bitte loggen Sie sich 5 bis 10 min von den Treffen auf TEAMS ein. Dies ist nicht als anonymes Seminar angelegt, bitte nehmen Sie daher nach Möglichkeit mit eingeschalteter Kamera und Namen teil.
In der Sozialen Arbeit ist Kommunikation ein wesentlicher Bestandteil der Professionalität.

Arbeitsformen:

Lehrgespräch
Übungen
Kollegiales Feedback
Partner- und Gruppenarbeit
Referate
Präsentationen
Diskussionen
Interviews

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Prüfungsrelevante Inhalte werden am 11.12.22 gemeinsam besprochen

Die Prüfungsleistung besteht aus mehreren Teilprüfungsleistungen:

Referat (PPP 20 Minuten) mit schriftlicher Ausarbeitung 5 Seiten

3 Interviews á 1 Seite, stichwortartig , Fragen werden zur Verfügung gestellt

Eigene Kompetenzbilanz, 5 Seiten Arial 12, Abgabe 03.01.22

Je nach Teilnehmerzahl kann die Prüfungsform der Gestaltung einer Seminareinheit verändert werden.
Je nach Vorgabe der HSD über Möglichkeit der Präsenzlehre oder nur online Lehre kann auch eine veränderte Prüfungsform stattfinden.

Handout: 1 Seite, Arial 12, 1,5 zeilig, Kopfzeile (Name.Nachname.Titel des Seminars. Semester) hochladen auf Moodle, am 17.01.22

mündliche Reflexion der Vorträge mit Stichpunkten (ggf. Feedback über Teams) jeweils 5 Minuten.

Die gruppeninterne Kooperation und der Austausch im Forum stehen im Vordergrund

Studierende, die in der Zeit Ihre Thesis schreiben, müssen sich vor Seminarbeginn bei der Dozentin melden, um eine fristgerechte Bewertung zu erhalten und am Kolloquium teilnehmen zu können.

Sonstige Informationen:

Triggerwarnung:
In dieser Lehrveranstaltung können Themen behandelt oder Methoden angewandt werden, die bei Teilnehmenden spezifische Reaktionen auslösen. In diesem Fall bitte ich um die Einhaltung der individuellen Grenzen, ggf. Einfügung einer persönlichen Pause.

Das Seminar ist als Blockwoche mit Gemeinschaftserleben und Selbsterfahrung verbunden und sollte , sofern die Hochschulbedingungen es zulassen, überwiegend vor Ort stattfinden.

Falls nicht, gilt folgendes:


Die virtuelle Lernform verlangt eine höhere Disziplin als analoge Präsenzveranstaltungen.
Die LV wird nicht aufgezeichnet, es gilt das Urheberrecht (siehe Moodle).
Kooperation ist Kern des Seminars, auch Kleingruppenarbeiten sind vollständig virtuell durchzuführen.
Eine gute Haltung ist die Wertschätzung des Seminars, der Teilnehmenden und der Gruppenarbeiten.
Dazu gehört unter anderem auch, die Kamera evtl. im Kontakt kurz an zuschalten, um den anderen Teilnehmenden eine Begegnung zu ermöglichen. Meine Empfehlung für digitale Lehrveranstaltungen und das Studium lautet, sich so zu verhalten wie man auch selbst behandelt werden möchte. Ein respektvoller Umgang mit den Mitmenschen ist auch in der digitalen Lehre hilfreich.
Studieren spielt sich nicht nur in der Hochschule ab, Networking funktioniert über Kontakte und rege Interaktionen.
Das Studium der Sozialen Arbeit ermöglicht zu lernen, ein klares Feedback im angemessenen Rahmen und Raum zu geben.
Diese Möglichkeit ist in jeder Einheit vorgesehen, in diesem Seminar insbesondere zur Entwicklung weiterer personaler Kompetenzen.

Basisliteratur:

Lützenkirchen, A. (2016). Soziale Arbeit und Bewegung: Theorie und Praxis bewegungs-, sport- und körperbezogener Intervention. Lage: Jacobs
Gudjons, H. & Wagener-Gudjons, B. & Pieper, M. (2008). Auf meinen Spuren. Übungen zur Biografiearbeit (Völlig neu bearb. und aktualis. 7. Aufl.). Bad Heilbrunn: Klinkhardt
van der Brug, J. & Locher, K. (2003). Unternehmen Lebenslauf (2. Aufl.). Stuttgart: Urachhaus
Hölzle C. (Hrsg.). (2011). Ressourcenorientierte Biografiearbeit – Grundlagen-Zielgruppen-Kreative Methoden (2., durchges. Auflage). Wiesbaden: VS.

Modulhandbuch für den jeweiligen Studiengang bzw. jeweiligen Schein.


Weitere Literatur wird beim Vortreffen bekannt gegeben.

 
Anwesenheit:Ein grundlegendes Ziel des Studiums sind auch die in den Modulhandbüchern beschriebenen Sozial- und Subjektkompetenzen im Bereich der Kommunikation und der sozialen Interaktion. Gerade diese Kompetenzen werden zu einem wesentlichen Anteil auch in der Begegnung in den Seminaren erworben. Insofern ist Ihre Teilnahme wichtig!

Für dieses Seminar ist die Teilnahme nach § 12 Abs. 6 der RahmenPO aber keine formale Voraussetzung für die Prüfung oder das Testat. Bitte beachten Sie, dass Sie sich die Inhalte und Kompetenzen, die in den Seminarsitzungen vermittelt werden, selbstständig aneignen müssen, wenn Sie nicht teilnehmen. Sie haben keinen Anspruch, dass alle Inhalte der Seminarsitzungen auch in anderer Form bereitgestellt werden, ggf. müssen sie diese selbst recherchieren und erlernen.

In Seminaren mit Referaten, Präsentationen u.ä. als Prüfungsleistung oder Testat ist eine Anwesenheit an der dafür festgelegten Sitzung in jedem Fall als Prüfungs- bzw. Testattermin erforderlich (sofern keine Regelung zum Nachteilsausgleich bzw. zur angemessenen Berücksichtigung familiärer Fürsorge eingreift).

In Seminaren mit Prüfungen/Testaten in Gruppenarbeit, Referaten, Präsentationen u.ä. müssen Sie außerdem an dem im KomVor oder im Seminar ggf. angegebenen Termin zur Abstimmung der Gruppen bzw. der Themen und Termine für Referate, Präsentationen u.ä. teilnehmen oder sich entsprechend der Angaben des/der Lehrenden bei ihm/ihr melden um das abzustimmen – ggf. müssen Sie sich dann selbst eine Gruppe suchen oder Sie werden zu einem Thema, Termin bzw. einer Gruppe zugewiesen.

 
Seminaranmeldung:Die Online-Seminaranmeldung der ersten Phase in den Bachelor-Studiengängen und im Master Empowerment Studies war nur bis zum 26.07.2021 möglich. Weitere Seminarwünsche können in der zweiten Phase bis zum 04.10.2021 abgegeben werden im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben)
Informationen zur zweiten Phase und zur Vergabe von freien Plätzen.

Die Seminaranmeldung finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Seminaranmeldung >>

In allen Seminaren in den Grundmodulen der Bachelor-Studiengänge und im ersten Semester des Master Empowerment Studies gibt es freie Plätze wenn nicht oben unter Teilnahmebeschränkung etwas anderes vermerkt ist. Studierende im ersten Semester geben ihre Seminarwünsche bis zur Frist der zweiten Phase ab.

 
Prüfungsanmeldung und Testatanmeldung:Frist zur Prüfungs- und Testatanmeldung für dieses Seminar:
24.09.2021 bis 13.12.2021


Wenn Sie im OSSC einen Seminarplatz erhalten haben (in den Masterstudiengängen ggf. abweichende Regelungen beachten) oder wenn der*die Dozent*in Sie nachträglich im Seminar zugelassen hat, müssen Sie sich zusätzlich innerhalb der oben genannten Frist selbst im OSSC zur Prüfung bzw. zum Testat anmelden.
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Prüfungsanmeldung (auch zur Anmeldung zum Testat) finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Prüfungs- und Testatanmeldung >>

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.