Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: WS24/25
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen in zwei Phasen unter "Prüfungsverwaltung" im
eCampus >>
Erste Online-Seminaranmeldung bis 29.07.2024, 14:00 Uhr
Zweite Online-Seminaranmeldung bis 30.09.2024, 14:00 Uhr

(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:SS24
 
Titel:

Methoden und Techniken der qualitativen Praxis- und Sozialforschung in der Sozialen Arbeit (MEPS 1)

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Methoden empirischer Praxis- und Sozialforschung 
 
Scheine / Modul:BA Soz Prüfung MEPS.1: Methoden und Techniken der qualitativen Praxis- und Sozialforschung (Prüfungsordnung 2021)
 
DozentIn:Gille, Christoph, Prof. Dr.
 
Seminarformat:Seminar möglichst vor Ort, nur soweit das nicht möglich ist, online

(Aktuelle Planung - Die konkrete Umsetzung besprechen die Lehrenden mit den Studierenden zum Seminarbeginn in der ersten Sitzung. Hinweise zum Seminarstart finden Sie in Moodle.)
 
Zeit:Dienstag,
08:30 Uhr bis 11:45 Uhr
Seminarumfang:4 SWS
Seminarbeginn:16.04
 
Raum:03.2.047
 
Kommentar:
[editieren]
In diesem Seminar werden Grundlagen empirischer Sozialforschung im Kontext Sozialer Arbeit vermittelt. Dabei legt das MEPS 1 den Schwerpunkt auf qualitative Methoden empirischer Sozialforschung. Es wird im Wintersemester durch das MEPS 2 Seminar bei Prof. Dr. Barbara Stoberock fortgesetzt. Die beiden Seminare ergänzen sich in ihren jeweiligen Perspektiven.

Teilnahmebeschränkung:

Dieses Seminar ist auf 35 TeilnehmerInnen beschränkt. (Didaktische Gründe: Kleingruppenarbeit zu Forschungsberichten, Übungen zur Erhebung und Auswertung, Gruppen- und Plenumsdiskussionen sind Bestandteil des Seminars und können nur mit einer überschaubaren Anzahl von Studierenden durchgeführt werden.)

Inhalt:

Im Seminar werden folgende Aspekte behandelt:
- grundlegende Kennzeichen (qualitativer) Sozialforschung und ihre erkenntnistheoretischen Grundlegungen;
- Gegenstand, Perspektive und Fragestellungen in wissenschaftlichen Arbeiten;
- Übersicht über verschiedenen Erhebungsmethoden – von Interviews über ethnografische Verfahren bis zur Dokumentenanalyse;
- Vorgehen und erkenntnistheoretische Ansprüche verschiedenener Auswertungsverfahren.

Dabei liegt der Schwerpunkt im Seminar auf akteursbezogenen Perspektiven in der Erforschung Sozialer Arbeit. Damit wird solche Forschung bezeichnet, die die „Stimme der Adressat:innnen“ zum Ausgangspunkt von wissenschaftlicher Erkenntnis nimmt. Es werden z.B. der „Nutzen“, die „Nutzung und Nicht-Nutzung“ Sozialer Arbeit, die „Adressierung und Relationierung“ oder auch die „Arbeit an der Partizipation“ untersucht. So wird es möglich, den programmatischen oder sozialpolitisch strukturierten Rhetoriken die Lebenswelt und Bewältigung der Adressat:innen empirisch fundiert gegenüber zu stellen und daraus Schlüsse für die Soziale Arbeit zu ziehen.

Ziel des Seminars ist es, dass die Studierende ein grundlegendes Verständnis für die Studiendesigns empirischer Sozialforschung mit ihren jeweiligen Möglichkeiten und Grenzen entwickeln und so wissenschaftliche Erkenntnisse im Kontext Sozialer Arbeit kritisch einordnen können. Außerdem soll die Grundlage gelegt werden, um eigene kleine Forschungen nach wissenschaftlichen Kriterien entwickeln und durchführen zu können.

Empfehlungen zu speziellen Kenntnissen und Bereitschaften:

Die Bereitschaft, im Seminar konkrete Schritte forscherischen Vorgehens in Kleingruppenarbeit zu erproben, wird vorausgesetzt.

Arbeitsformen:

Kurzvorträge, seminaristische Diskussion, Gruppenarbeit, Textlektüre, forschendes Lernen sowie Forschungs- und Schreibwerkstätten.

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Kurze mündliche Vorstellung einer wissenschaftlichen Studie im Kontext Sozialer Arbeit im Seminar (Gegenstand, Frage, Perspektive, Forschungsdesign & wesentliche Erkennntnisse - 10 Minuten pro Gruppe)
& Hausarbeit im Umfang von 8 Seiten, z.B. Entwicklung eines eigenen Forschungsdesigns oder exemplarische Durchführung selbt erhobenen Datenmaterials.

Basisliteratur:

Eine umfangreiche Literaturliste wird zu Beginn des Seminars zur Verfügung gestellt.

 
Anwesenheit:Ein grundlegendes Ziel des Studiums sind auch die in den Modulhandbüchern beschriebenen Sozial- und Subjektkompetenzen im Bereich der Kommunikation und der sozialen Interaktion. Gerade diese Kompetenzen werden zu einem wesentlichen Anteil auch in der Begegnung in den Seminaren erworben. Insofern ist Ihre Teilnahme wichtig!

Für dieses Seminar ist die Teilnahme nach § 12 Abs. 6 der RahmenPO aber keine formale Voraussetzung für die Prüfung oder das Testat. Bitte beachten Sie, dass Sie sich die Inhalte und Kompetenzen, die in den Seminarsitzungen vermittelt werden, selbstständig aneignen müssen, wenn Sie nicht teilnehmen. Sie haben keinen Anspruch, dass alle Inhalte der Seminarsitzungen auch in anderer Form bereitgestellt werden, ggf. müssen sie diese selbst recherchieren und erlernen.

In Seminaren mit Referaten, Präsentationen u.ä. als Prüfungsleistung oder Testat ist eine Anwesenheit an der dafür festgelegten Sitzung in jedem Fall als Prüfungs- bzw. Testattermin erforderlich (sofern keine Regelung zum Nachteilsausgleich bzw. zur angemessenen Berücksichtigung familiärer Fürsorge eingreift).

In Seminaren mit Prüfungen/Testaten in Gruppenarbeit, Referaten, Präsentationen u.ä. müssen Sie außerdem an dem im KomVor oder im Seminar ggf. angegebenen Termin zur Abstimmung der Gruppen bzw. der Themen und Termine für Referate, Präsentationen u.ä. teilnehmen oder sich entsprechend der Angaben des/der Lehrenden bei ihm/ihr melden um das abzustimmen – ggf. müssen Sie sich dann selbst eine Gruppe suchen oder Sie werden zu einem Thema, Termin bzw. einer Gruppe zugewiesen.

 
Seminaranmeldung:In den Bachelor-Studiengängen, im Master Empowerment Studies und im Master Soziale Arbeit und Pädagogik mit Schwerpunkt Psychosoziale Beratung erfolgt die erste Phase der Seminaranmeldung bis zum 29.07.2024, 14:00 Uhr und die zweite Phase bis zum 30.09.2024, 14:00 Uhr im
eCampus >>

(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Seminaranmeldung finden Sie im eCampus nach Login unter "Prüfungsverwaltung im OSSC", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Seminaranmeldung >>

 
Prüfungsanmeldung und Testatanmeldung:Frist zur Prüfungs- und Testatanmeldung für dieses Seminar:
29.03.2024 bis 06.05.2024


Wenn Sie im eCampus einen Seminarplatz erhalten haben (in den Masterstudiengängen ggf. abweichende Regelungen beachten) oder wenn der*die Dozent*in Sie nachträglich im Seminar zugelassen hat, müssen Sie sich zusätzlich innerhalb der oben genannten Frist selbst im eCampus zur Prüfung bzw. zum Testat anmelden.
eCampus >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Prüfungsanmeldung (auch zur Anmeldung zum Testat) finden Sie im eCampus nach Login unter "Prüfungsverwaltung im OSSC", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Prüfungs- und Testatanmeldung >>

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.